Wo finde ich die Werte für Brillengläser?

Die Korrektionswerte für Ihre Brille finden Sie auf IhremAuftragsschein oder dem Rezept vom Augenarzt . Rechtes und linkes Auge sind jeweils getrennt angegeben. Wichtig ist, dass Ihre Werte nicht älter als 2 Jahre sind.


Welche Brillenwerte gibt es und was sagen diese aus?

Da es unterschiedliche Arten von Fehlsichtigkeiten gibt und jedes Augenpaar für sich individuell zu betrachten und bei Bedarf zu korrigieren ist, sind verschiedene Kombinationen der Brillenwerte möglich. Nachfolgend erfahren Sie Details zu den am häufigsten verwendeten Brillenwerten.


Sphäre – häufig abgekürzt mit „SPH“

Die Sphäre wird in Dioptrien (dpt) gemessen und in 0,25er-Stufen angegeben. Sie finden den Wert auf Ihrem Brillenpass, Rezept oder Rechnung an der ersten Stelle hinter der Augenseite (R = rechtes Auge; L = linkes Auge). Es ist nicht ungewöhnlich, dass die Werte pro Auge unterschiedlich ausfallen können. Der Wert pro Auge kann positiv oder negativ sein, also ein „+“ oder „-“ als Vorzeichen haben. Die Unterscheidung ist sehr wichtig denn diese Angabe drückt aus ob Sie kurzsichtig oder weitsichtig sind. Oder ob eine Alterssichtigkeit vorliegt.


Zylinder – häufig abgekürzt mit „CYL“

Der Zylinderwert, der in die Gläser eingeschliffen wird, korrigiert eine Hornhautverkrümmung – auch Astigmatismus genannt und wird in Dioptrien (dpt) gemessen. Er wird für jedes Auge einzeln in 0,25er-Schritten angegeben. Die Werte befinden sich – nur falls eine Hornhautverkrümmung vorliegt – auf der Rechnung oder dem Rezept neben der Sphäre und können pro Auge unterschiedlich hoch ausfallen. Sie können ebenfalls ein „+“ oder „-“ als Vorzeichen haben. Die Unterscheidung ist sehr wichtig und steht stets im Zusammenhang mit der Achse. Das bedeutet wenn ein Zylinderwert für ein Auge angegeben ist, muss auch zwingend ein Achsenwert vorhanden sein.


Achse – häufig abgekürzt mit „A“

Der Achswert wird in Grad (°) gemessen und ist immer vorzufinden, wenn auch ein Cylinderwert angegeben ist. Er bestimmt, in welcher Lage (Grad) der Cylinder in die Gläser eingearbeitet werden muss, damit eine Hornhautverkrümmung optimal ausgeglichen wird. Der Wert liegt zwischen 0° und 180°.


Addition – häufig abgekürzt mit „ADD“

Wird bei den Brillenwerten nicht ausdrücklich auf eine Lesebrille hingewiesen, beschreibt dieser Wert bei einer vorliegenden Alterssichtigkeit den Zusatz, der für optimales Lesen und Erkennen in der Nähe benötigt wird. Dieser Wert wird für die Anfertigung einer Lesebrille zur angegebenen Sphäre addiert. Oder bei der Anfertigung einer Mehrstärkenbrille (z.B. einer Gleitsichtbrille) zusätzlich zu den anderen Werten angegeben. Der Additionswert ist in den häufigsten Fällen für beide Augen immer gleich.


Pupillendistanz – häufig abgekürzt mit „PD“

Die Pupillendistanz beschreibt den Abstand Ihrer Augen in Millimeter beim Blick geradeaus. Es ist wichtig, die Abstände vom rechten als auch vom liken Auge zur Gesichtsmitte (Nasenmitte) stets getrennt voneinander zu betrachten. Um die Brillengläser später perfekt vor Ihrer Augenmitte für optimales Sehen zu positionieren, sind die Augenabstände wichtige Koordinaten und unverzichtbar für die Brillenanfertigung.


Prisma und Basis - kommen nur in besonderen Fällen vor

Weitere Brillenwerte die nur in besonderen Fällen von Fehlsichtigkeiten zur Anwendung kommen sind die Prisma- und Basis-Werte. Diese Brillenwerte sind dafür zuständig um eine umgangssprachlich genannte „Schielstellung“ der Augen auszugleichen. Die Vermessung, Anfertigung und Anpassung einer sogenannten Prismenbrille erfordert ein Höchstmaß an Präzision und Genauigkeit.

 

zum Seitenanfang